Startseite » Blog » Website-Pflege » SEO Schatzsuche Teil 2: Gute Webseiten-Texte schreiben

SEO Schatzsuche Teil 2: Gute Webseiten-Texte schreiben

Ein leuchtender Schlüssel liegt im Wald. Er symbolisiert den Schlüssel zu guten Webseiten-Texten.

3 Tipps, wie Sie Leser und Suchmaschinen überzeugen!

Im ersten Teil unserer Artikel-Serie haben wir das Abenteuer begonnen und uns ein Stück in den tiefen Wald der Suchmaschinenoptimierung gewagt. Vielleicht haben Sie auf der Reise wirklich schon wilde Tiere oder märchenhafte Fabelwesen gesehen. Doch das kann Sie nicht abschrecken, weiter nach dem Schatz zu suchen. Sie haben bereits wertvolles Wissen gesammelt und kennen die Bedeutung von Schlüsselwörtern (englisch „keywords“). Jetzt erfahren Sie, wie Sie passende Suchbegriffe gezielt einsetzen, um gute Webseiten-Texte zu schreiben.

Geben Sie dem Kobold, was er begehrt

SEO-Texte schreiben Sie genauso wie einen besonders leserfreundlichen Text. Denn Suchmaschinen kopieren das menschliche Verhalten. Google ist sozusagen ein kleiner Kobold, der Texte verstehen und bewerten soll wie ein Mensch. Und Menschen sind vor allem eins: ungeduldig! Internetnutzer wollen beispielsweise schnell eine Lösung für ihr Computer-Problem finden oder wissen, wo Ihre Lieblingsmarmelade am günstigsten ist. Dabei lesen sie Webseiten meist quer, um zu prüfen, ob die Inhalte nützlich sind oder nicht. Ihr Blick fällt vor allem auf Überschriften, Einleitungen, Zwischentitel oder den ersten Satz jedes Textabschnitts. Machen Sie sich dieses Verhalten zunutze und platzieren Sie Ihre keywords genau dort, wo sie am wirkungsvollsten sind.

Würzen Sie mit Schlüsselwörtern – ohne zu übertreiben

Gute Webseiten-Texte sollten leicht verständlich sein. Verwenden Sie daher eine klare Sprache und vermeiden Sie zu viele Wiederholungen. Früher bewertete Google eine besonders hohe Keyword-Dichte als positiv. Heute ist das anders, denn der schlaue Kobold hat gelernt, dass Menschen das nicht mögen. Ein Text, der offensichtlich mit Schlagwörtern überfüllt ist, ist schwer lesbar und langweilig. Nutzen Sie daher neben Ihrem zentralen Schlagwort eine Vielzahl an verwandten Begriffen, um die Inhalte abwechslungsreich und spannend zu gestalten. Wenn der Leser zufrieden ist und gerne auf Ihrer Webseite verweilt, anstatt sofort abzuspringen, verbessert dies wiederum Ihre SEO-Bewertung.

Formatieren Sie, was das Zeug hält

Wenn Sie Ihren Text in eine übersichtliche Struktur gebracht haben, sollten Sie dies durch die richtige Formatierung unterstreichen. Das Kennzeichnen von Überschriften sowie Zwischenüberschriften hilft dem Leser beim Überfliegen der Texte. Nutzen Sie hierfür jedoch nicht die normale Fettschreibung, sondern die hinterlegte Überschriften-Hierarchie: H1 für Überschriften sowie H2 für Zwischenüberschriften. Das sorgt für ein ansprechendes Layout, ist aber auch gut für die SEO-Optimierung: Denn Sie schicken so das Signal an Google – hier befinden sich besonders wichtige Informationen, also meine Schlüsselwörter, mit denen ich gefunden werden möchte. Und so viel Fleiß wird hoffentlich belohnt!

Fortsetzung folgt … in Teil 3 erfahren Sie, was Sie im Hintergrund der Webseite tun können, um Ihre SEO-Ergebnisse zu verbessern

Mehr Artikel zum suchmaschinenoptimierten Schreiben finden Sie unter folgenden Links:

Yoast.com

Semrush.com

Gründer.de

Siehe auch

Ein Abenteurer erkundet einen Zauberwald

SEO Schatzsuche Teil 1: Das Abenteuer beginnt.

23. September 2022

Suchmaschinenoptimierung bei der Website-Pflege Im Waldstück hinter Ihrem gepflegten Garten liegt ein verwildertes Gebiet. Man munkelt dort leben gefährliche Tiere. Denn Nachbarn haben seltsame Geräusche gehört und riesige Schatten gesehen. Man sagt, ein waghalsiger Wanderer hat sich zwischen den Bäumen […]

Glühbirne mit Wordpress-Logo als Symbol für hoffentlich gute Wordpress-Ideen

WordPress-Einsteiger-Tipps

7. September 2021

Ein paar Einsteiger-Tipps zur täglichen (oder gelegentlichen) Arbeit mit WordPress. Keine geheimen Hacks, aber die kleinen Einstellungen, die gerade bei den ersten Schritten mit WordPress helfen, aber leicht zu übersehen sind.

Bilder, Schere, Messwerkzeuge, um Bilder auf die richtigen Maße zu bringen

Wie groß müssen eigentlich Fotos sein, die man am Rand oder in einer Galerie platziert?

3. Dezember 2019

Wer seinen Web-Garten mit neuen Bildern verschönern möchte, vergewissert sich zunächst einmal über die maximale geplante Darstellungsgröße der Grafiken und skaliert die Bilddateien auf diese Pixelgröße. Das geeignete Dateiformat für die Ausgabe ergibt sich aus dem Inhalt.

Schlagworte:

Wir rufen Sie gerne zurück.

Scroll to Top