Startseite » Blog » Pagespeed-Analyse leicht gemacht – die Ladezeit meiner Homepage messen mit einem Mausklick

Pagespeed-Analyse leicht gemacht – die Ladezeit meiner Homepage messen mit einem Mausklick

Pagespeed-Analyse leicht gemacht – die Ladezeit meiner Homepage messen mit einem Mausklick

Pagespeed: Schnelle Seiten sind wichtig wie eh und je

Pagespeed, die Ladezeit einer Website, ist ein Thema, das in der Entwicklung und im Betrieb von Websites wieder mehr an Bedeutung gewinnt. Zwar ist die Geschwindigkeit üblicher Internetverbindungen stetig gestiegen, gleichzeitig werden Web-Anwendnungen tendenziell komplexer und umfangreicher: Content-Management-Systeme mit kompletten CSS- und Javascript-Frameworks, aufwändigem Bildmaterial und Multimedia-Funktionen reizen die Bandbreiten weiterhin aus.
Daher ist die Optimierund der Ladezeiten ein Kundendienst im Sinne einer guten Nutzbarkeit der eigenen Online-Angebot. Und nicht zuletzt wird gerade Google als wohl wichtigster Suchmaschinenanbieter nicht müde, auf die Bedeutung kurzer Ladezeiten für das Ranking in den Suchergebnisse zu betonen.

Wie schnell ist meine Website?

Die Angebote zur Messung von Online-Ladezeiten ist groß und unübersichtlich. Die reine Zeitangabe, in der meine Homepage geladen wird, ist zudem erst einmal wenig aussagekräftig - wichtiger ist ja eine Einschätzung zum Optimierungsgrad dazu: Ist die Ladezeit "gut" oder "schlecht", ist da noch Raum für Verbesserungen?
Wir wollen im Folgenden ein Tool vorstellen, das mit einem Mausklick umfangreich und dabei übersichtlich Performance-Angaben und konkrete Verbesserungsmöglichkeiten zugänglich macht. Es handelt sich dabei um ein Browser-Addon mit dem Namen "All-In-One PageSpeed Test", das für Mozilla Firefox wie auch Google Chrome verfügbar ist.

Nach Installation stellt das Addon ein Symbol im Browserfenster, das bei Klick für die gerade im Browser angezeigte Seite in drei neuen Tabs Pagespeed-Reports von Yellow Lab Tools, von Googles Pagespeed-Insights sowie von GTmetrix anzeigt.
Diese drei Dienste vergeben jeweils ein Gesamt-Rating zwischen 0 und 100 und listen die dabei gewerteten Kriterien im Detail auf.
Sie setzen dabei unterschiedliche Schwerpunkte und können daher durchaus auch zu unterschiedlichen Ratings für eine Website kommen. Das jedoch macht die Zusammenstellung dieser Angebote gerade so attraktiv, denn so ergänzen sich die gewonnenen Ergebnisse sehr gut und ergeben ein umfassendes Gesamtbild der Performance.

Alle Angebote geben zudem detallierte Hinweise und teilweise konkrete Anleitungen, wie Optimierungen umgesetzt werden können und wie wichtig bzw. vielversprechend die vorgeschlagenen Verbesserungen sind.
So ist es schnell und einfach, eine Einschätzung zur Performance der eigenen Web-Präsenz gewinnen, Vorschläge zur Optimierung zu erhalten und für umgesetzte Optimierungsschritte durch weitere Tests den Erfolg zu kontrollieren.

Scroll to Top